TSV Gera e.V.

Fotos: Heiko Pludra/Sven-Gunnar Diener

Aktuelles

Neuigkeiten rund um den
TSV Gera e.V. und den Tauchsport in unserer Region

Vereinsausfahrt Ostsee 2019

Tag 1

Nun ist es wieder so weit. Ein paar Vereinsmitglieder sind dem Ruf der Ostsee gefolgt und finden sich wieder im schönen Norden ein.

Am gestrigen Mittwoch hat der offizielle Anreisetag für die diesjährige Vereinsausfahrt begonnen. Natürlich konnten ein paar von uns diesem Ruf nicht so lange standhalten und sind bereits eher angereist und konnten somit schon die ersten, erholsamen Tage, bei wechselhaftem Wetter genießen. So waren die vergangenen Tage von Sonnenschein, Wind, Regen und teilweise Wellen, die ein Tauchen leider nicht ermöglichten, geprägt.
Nachdem gestern für die Neuankömmlinge das große Auspacken erledigt war, traf man sich zum gemeinsamen Essen am Haff. Mit bestem Blick auf das Wasser wurden uns riesige Portionen mit verschiedenen Köstlichkeiten aus der Region serviert. Es war ein unterhaltsamer und sehr lustiger Einstieg für die kommenden Tage. Man legte zum Abschluss noch kurz den Tauchspot des nächsten Tages fest und hoffte auf perfekte Windbedingungen.
Am heutigen Männertag trafen wir uns nach dem ausgewogenen Frühstück und fuhren dann gegen 10.00 Uhr Richtung Börgerende. Der Wind hatte sich endlich in die richtige Richtung gedreht, sodass einem Tauchgang nichts mehr im Wege stand. Nachdem die Ausrüstung angelegt und der Buddycheck erfolgt war, tauchten wir in eine uns vertraute Unterwasserwelt ein. So wurden wir auf den ersten Metern bereits u. a. von Schollen, Steinbutte, Krebsen, Quallen und Seesternen empfangen. Dadurch, dass sich die Sonne hinter den Wolken versteckt hatte, konnten sich die Mergelbänke nicht in ihrer kompletten Schönheit zeigen. Dennoch sind diese Formationen immer wieder beeindruckend und lassen einen staunend und mit großen Augen zurück. Was für ein schöner Tauchgang.
Nachdem am Campingplatz nunmehr keine Basis mehr betrieben wird, fuhren wir auf dem Rückweg nach Kühlungsborn zum Flaschenfüllen.
So neigt sich ein schöner erster Tauchtag dem Ende entgegen und wir freuen uns auf morgen und hoffen, dass der aufkommende Wind sich wieder etwas beruhigen wird. Aufgegessen haben wir zumindest.

Tag 2

In der Nacht wurden manche von uns unliebsam von herabfallenden Regentropfen geweckt, welche sich hierher verirrt haben. Aber gegen 7.00 Uhr war davon nichts mehr zu spüren. Der Himmel hing zwar noch voll Wolken, aber dennoch trübte das unsere gute Laune nicht. Der Wind fegte mit einer leichten Brise aus Süd-West über das Land. Wir entschieden uns noch einmal den Einstieg in Börgerende zu wagen, da es dort etwas geschützter ist und die Hoffnung auf gute Sichtverhältnisse bestand. Wir fuhren heute etwas später los, so waren wir erst kurz nach 11.00 Uhr am Tauchgewässer. Die Ausrüstung wurde zusammengebaut und man nahm noch die ein oder andere Optimierung vor. Mit unserer Tauchausrüstung ging es dann endlich vom Parkplatz über die Straße und ein paar Stufen direkt zum Strand. Nach einem Buddycheck erfolgte recht zeitnah das Abtauchen, da heute die Wellen etwas mehr gegen die Buhnen schlugen. Wir ließen den Sand und die grüne Seegraswiese hinter uns. Bis wir dann endlich zu Steinfeldern und den Mergelbänken gelangten. Angekommen an diesem schönen Ort ließ sich sogar gelegentlich die Sonne blicken und zeigte uns eine doch recht farbenfrohe Unterwasserwelt, für heimische Verhältnisse. Die üblichen Meeresbewohner versteckten sich heute teilweise wieder gekonnt, aber unser, doch so langsam gut geschultes Auge, konnte diesen auch recht großen Steinbutt, welcher sich gut getarnt hatte, entdecken. Wir genossen wieder diesen einmaligen Tauchgang bei guten Wetterverhältnissen.
Für morgen zeigt uns die Wetter-App ein Symbol, welches uns zuversichtlich stimmt ☀️

Tag 3

Wie gestern erhofft, wurden wir heute von Sonnenstrahlen geweckt. Der Himmel war perfekt, also immerhin bis 9.00 Uhr, denn dann zog es sich langsam zu. Kurz nach 10.00 Uhr trafen wir uns natürlich zur Lagebesprechung und checkten die Windrichtung. Die schien für unser Vorhaben ganz gut zu sein. So fuhren wir gegen 11.00 Uhr mit unseren vollgepackten Autos wieder in Richtung Börgerende. Angekommen zogen wir uns langsam um und als ob die Sonne nur darauf gewartet hatte uns in unseren Tauchsachen an Land schwitzen zu sehen, kam diese im passenden Moment heraus. Aber wir wussten, dass das kühle Nass mit seinen 13 Grad nicht lange auf sich warten lässt. Wir folgten also abermals dem Rauschen der See und tauchten dann in den Wellen ab. Das Wasser war heute ruhiger als gestern. Die Sonne, die uns immer wieder während des Tauchgangs das perfekte Farbenspiel von dem blauen Wasser der Ostsee, dem kräftigen Grün des Seegrases und dem Lila der Seesterne präsentierte, machten auch diesen Tauchgang zu einem einmaligen Erlebnis. Ebenso sind die Tauchgänge die Schönsten, wenn alle Taucher mit einem breiten Grinsen aus dem Wasser steigen. Sei es, weil man fasziniert ist von dem, was man gesehen hat oder einfach glücklich und zufrieden ist, wieder Abtauchen zu dürfen.
Wir sollten nie vergessen, was wir für ein Privileg genießen all diese wunderschönen Dinge erleben zu können.
In diesem Sinne verabschieden wir uns vorerst wieder von diesem eindrucksvollen Fleckchen Erde und genießen den letzten Sonnenuntergang am Strand, bevor es morgen wieder nach Hause geht.

Zurück